Triff die
Digger

Wir graben Bunds in der Trockenzeit.

Zu dieser Zeit arbeiten Mitglieder der Gemeinschaft hart daran, ihr eigenes trockenes und degradiertes Land wiederzubegrünen, indem sie Bunds graben. Insgesamt graben sie Tausende Bunds in einem Gebiete, um die Region wieder grün und kühl zu machen. Lasst uns ein bisschen mehr von ihnen erzählen und zeigen wie ein typischer Tag eines Diggers (=Gräbers) aussieht.

Ein Tag eines Diggers

Diggers walking to the project area

1. Ankunft in der Projektregion

An jedem Tag, an dem gegraben wird, laufen die Mitglieder der Gemeinschaft zum Projektgebiet. Da sie alle in der Nähre wohnen, können sie die Region ganz einfach zu Fuß erreiche. Neugierig wie so ein Trip aussieht? Siehe es dir hier an. 

Sobald sie in der Region angekommen sind, fangen sie an neue Bunds zu graben.

digging bunds

2. Das Graben von Bunds

Bevor das Graben beginnen kann, zeichnet ein Fundi (ein Aufseher innerhalb des Projekts) die Konturen der einzelnen Bund auf dem Boden mit der Hilfe von Wasserwagen. So werden die Bunds am perfekten Ort gegraben und werden so viel Wasser wie möglich auffangen. Dann startet die richtige Arbeite: das Graben von Bunds. 

Jeden Tag gräbt ein Digger etwa 7 halbrunde Bunds, die 5 Meter breit und 2.5 Meter lang. Stelle dir vor, wie viele Meter das täglich sind! Neugierig wie der Prozess des Grabens von Bunds aussieht? Schaue die den Zeitraffer an.

women seeds

3. Der Natur einen Schub geben

Manchmal benötigt die Natur eine helfende Hand, um wieder grün zu werden. Deshalb sähen die Digger gelegentlich Grassamen in den neu-gegraben Bunds. Sobald die Bunds Regenwasser auffangen, beginnen die Samen zu keimen und die Wiederbegrünung beginnt. Diese neue Gräser sind widerstandsfähig und stellen sicher, dass das Gebiet grün bleibt.

Fun Fact: wir kaufen die Grassamen von den Massai Frauen, die die Grassamenbanken in unserem Projekt in Kenia managen.

Kenya_Enkii_Tony Wild_digging_portrait_action_bunds_people_phone_handsAPK_OCTOBER_20-92

4. Earth Smile

Nachdem die Bunds gegraben worden sind und die Grassamen gesät wurden, können die Bunds fotografiert werden: Fundis (Aufseher) fotografieren jeden einzelnen Bund im Projektgebiet und laden es hoch auf die Dig App. Jeder Bund wird einem Investoren (dir) zugeteilt. Wenn du dich auf der Regreening Plattform einloggst, kannst du Fotos deines eigenen und einzigartigen Bund sehen! Und dann beginnt der Wiederbegrünungsprozess. Wenn der erste Regen fällt, beginnt die Vegetation innerhalb der Bunds zu sprießen. Letztendlich werden alle diese Bunds zusammen das trockene und degradierte Land wieder grün und kühl machen.

Andere Beteiligte

Kenya_Enkii_Tony Wild_digging_portrait_action_bunds_people_shovel_Maasai_APK_OCTOBER_20-88

Fundis

Fundis sind Aufseher der Bundprojekte. Sie stellen sicher, dass die Bunds vorschriftsmäßig gegraben werden und fotografieren die bereits gegrabenen Bunds. Diese Fotos werden auf die Regreening Plattform hochgeladen, wo sie mit einem Bund-Käufer verbunden sind.

Lenayia in Inkisanjani project area

Projektmanager

Damit die Bundprojekte glatt verlaufen, haben wir Projektmanager vor Ort. Diese Projektmanager sind die Hauptkontaktpersonen für die Diggers und Fundis. Lenayia von unsere Partnerorganisation MWCT ist einer unserer Projektmanager in unseren Bundprojekten.

Ranger with shovel

Ranger

Neben Diggern arbeiten wir auch mit Rangern in den Projektgebieten. Sie schützen die Gebiete von grasenden Nutztieren und stellen sicher, dass die Gebiete grün bleiben. Außerdem schützen sie die Wildtiere vor Wilderern.

decorative image

Kaufe deinen eigenen Bund!

Investiere in dein eigenes Stück Grün: Kaufe so viele Bunds wie du möchtest über unsere Regreening Plattform. Sobald deine Bunds gegraben sind, wirst du ein einzigartiges Foto deines eigenen Bunds erhalten.