Allgemein

Wie ist Justdiggit entstanden?

Justdiggit ist der neue Name für die ehemalige NAGA-Stiftung. Die Organisation wurde im Jahr 2009 von Peter Westerveld und Dennis Karpes gegründet. Unser Ziel ist es, verödete Landschaften wiederherzustellen und zu begrünen, die Artenvielfalt zu erhöhen und das Klima positiv zu beeinflussen. Gemeinsam können wir die Erde wieder grün und kühl machen!

Weshalb hat sich Justdiggit für Wiederbegrünung entschieden?

Globale Erwärmung, Raubbau an Ackerland, Abholzen von Bäumen und Überweidung von Grasflächen führen dazu, dass der Boden austrocknet. Diese Trockenheit verursacht Versteppung und Verödung des Bodens und erschwert auf diesem Land die Gewinnung von Nahrungsmitteln, Feldfrüchten, Frischwasser und natürlichen Ressourcen, wie z. B. Brennholz. Besonders in gefährdeten Gebieten, wie z. B. in Afrika südlich der Sahara, sind die Folgen der Dürre täglich zu spüren. Doch es gibt eine Lösung: Wiederbegrünung! Jüngste Studien zeigen, dass naturbasierte Lösungen bis zu 37 % der Kohlenstoffemissionen einsparen können, die nötig sind, um die globale Erwärmung unter 2 Grad Celsius zu halten (Quelle: Natural Climate Solutions; Film: naturbasierte Lösungen machen 37% der Lösungen für den Klimawandel aus, auf Englisch). Die Vegetation bindet Kohlenstoff, wodurch die Kohlenstoffmenge in der Atmosphäre sinkt. Infolgedessen wird der Treibhauseffekt reduziert, was letztlich die globale Erwärmung schwächt. Die Vegetation kühlt auch den Boden ab, wodurch die Verdunstung von Wasser aus dem Boden verringert wird, und so steht Pflanzen, Tieren und Menschen mehr Wasser zur Verfügung. Zudem wird durch die Wiederbegrünung der Wasserkreislauf angeregt, was zu vermehrten Niederschlägen führt, mehr Wasser wird im Boden gespeichert. Letzten Endes kann Wiederbegrünung das Land wieder soweit herstellen, dass es für Landwirtschaft, natürliche Quellen und Wasserversorgung verfügbar ist.

Unsere Wiederbegrünungsmethoden

Welche Maßnahmen zur Wiederbegrünung nutzt Justdiggit?

Justdiggit nutzt verschiedene Methoden, um die Vegetation in verödeten Gebieten wiederherzustellen. Die Landwirte in Tansania beschäftigen sich mit einer Methode namens Farmer Managed Natural Regeneration (FMNR, von Landwirten selbst verwaltete natürliche Regeneration), auf Suaheli auch als “Kisiki Hai” bekannt. Sie hilft den Landwirten, gefällte Bäume wieder wachsen zu lassen. In unseren informativen Dokumentationen erfährst du, wie das genau funktioniert: Kiski Hai I & Kisiki Hai II. In Kenia graben die Frauen und Männer der Gemeinden “Bunds” (Sickerbecken), um Regenwasser zu sammeln und um sogenannte Olopololis zu erschließen: Grasland, das geschützt wird, um eine Überweidung durch Vieh zu verhindern. Neugierig, wie diese Techniken genau funktionieren? Schau dir unsere Projektseiten an!

Wendet ihr eure eigenen Wiederbegrünungsmethoden an?

Die traditionellen Methoden zur Wiederbegrünung, die wir in unseren Projektgebieten anwenden, werden seit Jahrhunderten genutzt. Wir haben sie also nicht selbst erfunden. Um jedoch die Wirkung unserer Aktivitäten zur Landschaftswiederherstellung zu verstärken, wenden wir neue Technologien an und stützen uns auf die Wissenschaft. Bevor wir mit der Wiederbegrünung beginnen, untersuchen wir deshalb den Boden, die Niederschlagsmenge, die Menge der Samen im Boden, und ob das Gebiet an einem Hang liegt oder nicht. 

Vor kurzem haben wir eine Plattform namens Greener.LAND entwickelt. Auf dieser Plattform findest du Informationen zu verschiedenen Wiederbegrünungsmethoden. Sie werden detailliert beschrieben, einschließlich einer Erklärung, wie man sie selbst durchführen kann. Basierend auf dem Bodentyp wird dir empfohlen, welche Wiederbegrünungsmethode für deine Landschaft am besten geeignet ist.

Ist Wiederbegrünung wissenschaftlich fundiert/gibt es unabhängige Informationen über eure Wiederbegrünungsmethoden?

Ja, unsere Wiederbegrünungsmethoden sind wissenschaftlich belegt. Justdiggit arbeitet mit der Universität Wageningen zusammen, und wir haben einen hausinternen Geohydrologen. Die Universität Wageningen konzentriert sich hauptsächlich auf ‚gesunde Lebensmittel und Lebensräume‘. Die Wiederherstellung verödeter Böden, um sie wieder grün und fruchtbar zu machen, gehört ebenfalls dazu. Bevor wir mit der Wiederbegrünung eines Gebiets beginnen, bestimmen wir gemeinsam mit unseren wissenschaftlichen und lokalen Partnern, welche Technologie für dieses Gebiet am besten geeignet ist um eine größtmögliche Wirkung zu erreichen.

Pflanzt Justdiggit auch Bäume?

Justdiggit pflanzt keine Bäume in den Projektgebieten, aber: wir bringen Bäume zurück! In der Vergangenheit gab es diesen Gebieten viele Bäume. Die meisten wurden jedoch gefällt und als Brennholz verwendet, oder um Platz für die Landwirtschaft zu schaffen. Die Wurzeln vieler dieser gefällten Bäume sind noch lebendig, sodass die Stümpfe der Bäume nun wie eine Art Busch wachsen. Wir bringen den Landwirten eine Methode bei, die sich Farmer Managed Natural Regeneration nennt (FMNR, von Landwirten selbst verwaltete natürliche Regeneration), oder – wie wir es gerne nennen – “Kisiki Hai” („lebender Stumpf“ auf Suaheli). Bei dieser Methode werden die Büsche auf eine bestimmte Art und Weise gestutzt, was den gefällten Bäumen und neuen, natürlich vorkommenden Sprossen am Stumpf dabei hilft wieder zu wachsen und groß zu werden. Bäume verhindern das Austrocknen des Bodens, da ihre Wurzeln die Wasserspeicherung im Boden erhöhen können. Außerdem hilft der Schatten der Bäume, die Bodentemperatur zu senken, weshalb weniger Wasser aus dem Boden verdunstet. Durch die erhöhte Wasserverfügbarkeit im Boden funktioniert auch die Wiederbegrünung noch besser. Möchtest du mehr über diese Methode erfahren? Schau dir unsere Projektseite an!

Kann das Graben von Bunds (Sickerbecken) negative Folgen haben?

Bevor wir mit dem Graben der Bunds beginnen, untersuchen wir zunächst den Boden. Mit der Methode des Grabens von Bunds bleibt die vorhandene Vegetation bzw. das Wurzelsystem erhalten. Außerdem arbeiten wir in Gebieten, in denen der Boden so stark verödet ist, dass nur noch wenig wächst und lebt. Daher hat das Graben von Bunds nur wenige negative Auswirkungen. Wir können es zwar nie ganz ausschließen, aber die positiven Auswirkungen überwiegen bei weitem die negativen!

Wie groß sind Bunds?

Die Größe der Bunds variiert je nach Lage und Umgebung, aber hier siehst du die durchschnittliche Größe, die wir verwenden:

Bund size - graphic

Nebenbei bemerkt: ein Bund kann eine Fläche von 124m2 wiederbegrünen, und hat auch noch Platz für 2100 Liter Wasser!

Pflanzt ihr auch Vegetation?

Wenn wir Bunds graben, fügen wir manchmal einige Grassamen hinzu, um den Prozess der Wiederbegrünung zu beschleunigen. Der Zweck dabei ist nicht, bestimmte Pflanzen anzubauen, sondern der Natur einen kleinen Schubs zu geben, um den Prozess der Wiederbegrünung zu beschleunigen. Dadurch entstehen automatisch zusätzliche Vorteile, wie z. B. Ernährungssicherheit.

Was ist der Unterschied zwischen unseren Maßnahmen zur Wiederbegrünung und Permakultur?

Permakultur ist ein breites Konzept. Es konzentriert sich darauf, einen Lebensraum zu schaffen, in dem Menschen von der Natur leben können, und gleichzeitig gesunde Ökosysteme zu entwickeln oder zu erhalten. Die Wiederherstellung von verödeten Landschaften infolge menschlicher Aktivitäten ist ein Teil davon. Da Permakultur viel mehr umfasst als die Wiederherstellung von verödeten Landschaften allein, ziehen wir es vor, diesen Begriff nicht zu verwenden, wenn wir unsere Projekte beschreiben. Wir denken, dass es wichtig ist, klar darzustellen, was wir tun, warum wir es tun und was die Auswirkungen sind.

Warum benutzen wir keine Maschinen?

Wir entscheiden uns ganz bewusst dafür, beim Graben von Bunds eine Schaufel statt Maschinen oder Roboter zu verwenden. Auf diese Weise wollen wir die Methoden für die Menschen, die die Projekte ausführen, so zugänglich wie möglich machen. 

Außerdem kommen die Projekte so auch mit einem kleinen Budget aus. Auf diese Weise versuchen wir, andere Gemeinschaften anzuregen und zu inspirieren, mit der Wiederbegrünung zu beginnen: man braucht nichts außer einer Schaufel um sein Gebiet wieder grüner und fruchtbarer zu machen! Wir bieten eine langfristige und nachhaltige Lösung, die leicht auf andere Gebiete erweitert werden kann. Indem wir die Gemeinschaften vor Ort in die Projekte einbeziehen und ihnen Eigenverantwortung übertragen, stellen wir auch sicher, dass die Projekte nachhaltig sind. In unseren Projekten in Kenia wird jeder für seine Arbeit bezahlt, was einen sozioökonomischen Nutzen bringt. 

Neben der Schaufel verwenden wir auch andere Methoden, die die Gemeinschaften vor Ort und Landwirte leicht selbst anwenden können. Hier kannst du mehr über diese Methoden lesen.

Unsere Projekte

Was ist die Wirkung unserer Projekte neben der Wiederbegrünung von verödetem Land?

Die Wiederbegrünung verödeter Flächen hat eine positive Wirkung auf die Umwelt: der Boden kühlt ab, es sickert mehr Wasser in den Boden, Kohlenstoff wird gebunden und es sind mehr organische Stoffe und Nährstoffe im Boden vorhanden. Dadurch wird das Wachstum der Vegetation gefördert. Neben diesen Umweltvorteilen haben unsere Projekte auch positive Auswirkungen auf andere Bereiche.

Sozioökonomischer Nutzen: 

Die Wiederherstellung der Vegetation hat einen positiven Effekt auf die Gemeinden vor Ort und auf ihre Lebensgrundlage. Durch die Projekte wird das Weideland wieder gesund, und sie erhöhen die Ernteerträge, was zu einem höheren Einkommen für die Gemeinden führt. 

Artenvielfalt:

Unsere Wiederbegrünungsprojekte wirken sich auch positiv auf die Artenvielfalt vor Ort aus. Indem wir die Vegetation zurückbringen und Ökosysteme wiederherstellen, verbessern wir den Lebensraum für viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Da mehr Wasser und Nahrung zur Verfügung stehen, sehen wir eine Zunahme der Artenvielfalt bei Pflanzen, Insekten, Vögeln und Wildtieren in den Gebieten, die wiederbegrünt wurden.

Warum hat Justdiggit nur in Afrika Projekte?

Die Austrocknung und Verödung des Bodens ist ein weltweites Problem. Besonders in gefährdeten Trockengebieten kann das schwerwiegende Folgen haben. Regionen in Afrika, dem Nahen Osten, Nordamerika und Südasien stehen unter großem Druck (Quelle: Exploring future changes in land use and land conditions and the impacts on food, water, climate change and biodiversity). Die Bevölkerung in diesen Gebieten wächst im Vergleich zu anderen Gebieten schneller, wodurch das verfügbare Land und Wasser knapp wird. Da wir es für wichtig halten, mit unseren Projekten eine größtmögliche Wirkung zu erreichen, befinden sich unsere Projekte in einem dieser am meisten verödeten Gebiete: Afrika. Jedes Gebiet ist anders und braucht daher eine spezifische Methode der Wiederbegrünung. Aus diesem Grund hat sich Justdiggit auf die Wiederbegrünung von Ökosystemen in Afrika spezialisiert. So bewahren wir den Blick für das Wesentliche und können sicherstellen, dass die besten Wiederbegrünungsmethoden verwendet werden.

65% des Landes in Afrika sind von Verödung betroffen, was eine Menge Raum für Wiederbegrünung lässt. Die Dringlichkeit der Wiederbegrünung in Afrika ist hoch: Dürre und Verödung der Böden führen zu Ernteausfällen und damit zu Hunger und Armut in diesen Gebieten. Außerdem wirkt sich die Wiederbegrünung in Afrika nicht nur auf die Natur positiv aus, sondern auch auf die Gemeinden vor Ort und auf Tiere. Möchtest du wissen, wie? Schau dir unsere ”Was wir machen”-Seite an!

Habt ihr auch außerhalb von Afrika Projekte?

Wir haben in naher Zukunft nicht vor, ein Projekt außerhalb Afrikas zu starten. Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass auch in anderen Teilen der Welt die Verödung von Land ein großes Thema ist. In dieser Phase müssen wir jedoch auswählen, auf welche Bereiche wir uns konzentrieren, und wir haben uns entschieden, uns auf die Wiederbegrünung von Ökosystemen innerhalb Afrikas zu spezialisieren. Auf diese Weise können wir sicherstellen, dass für jedes Gebiet die beste unserer Wiederbegrünungsmethoden eingesetzt wird.

Die gute Nachricht ist: wir ermutigen andere dazu, unserem Beispiel zu folgen und stellen entsprechende Bausteine zur Verfügung! Auf unserer Plattform Greener Land findest du die perfekte Wiederbegrünungsmethode für jeden Landschaftstypen. Nachdem du die Eigenschaften von deinem Stück Land angegeben hast, sagt dir die Webseite, welche Methoden am besten für dich und dein Land geeignet sind. Und sie sagt dir auch, wie du diese Methode am besten umsetzen kannst. Wir hoffen, dass dies andere inspiriert, und so eine ganze Bewegung der Wiederbegrünung in Gang kommt!

Wie stellt ihr innerhalb eurer Projekte Nachhaltigkeit sicher?

Unsere Projekte werden komplett von Partnern vor Ort und von Einheimischen umgesetzt. So sind sie von den Projekten überzeugt und übernehmen die Verantwortung dafür, was die Nachhaltigkeit der Projekte sicherstellt. In Kenia bezahlen wir die Gemeinschaften vor Ort für ihre Arbeit, was zu sozioökonomischen Vorteilen für die Beteiligten vor Ort führt. 

Unsere Projekte werden sowohl auf privatem als auch auf kommunalem Land umgesetzt. In Tansania bringen wir den Landwirten bei, wie sie ihr Land so grün und fruchtbar wie möglich machen können. In Kenia werden die Projekte auf Gemeindeland umgesetzt und es ist eine gemeinsame Anstrengung der dort lebenden Gemeinden.

Unser Ziel ist es, nicht nur wiederzubegrünen, sondern auch zu betonen, wie wichtig die Wiederbegrünungsmethoden sind. Auf diese Weise wissen die Landwirte, wie wichtig es ist, die Wiederbegrünung fortzusetzen und die Botschaft an andere weiterzugeben. 

Natürlich braucht dieser Bewusstseinswandel Zeit. Deshalb arbeiten wir mit Partnern vor Ort zusammen, die die Projekte vor Ort betreuen und dafür sorgen, dass die begrünten Flächen grün bleiben! In Kenia arbeiten wir zum Beispiel mit Rangern zusammen. Sie bewachen unsere eingezäunten Grassamenbanken. In Tansania arbeiten wir mit zertifizierten Landwirten zusammen, die unsere Methoden anwenden und an andere Landwirte weitergeben. Bei uns heißen sie ‚Champion-Farmer‘.

Kauft ihr das Land, das ihr wiederbegrünt?

Wir kaufen das Land, das wir wiederbegrünen, nicht. Wir führen mehrere Wiederbegrünungsprojekte in afrikanischen Ländern durch. In Kenia zum Beispiel arbeiten die Massai auf kommunalem Land; ihrem eigenen Land. Sie tun dies zusammen mit Organisationen vor Ort. Und in Tansania ermutigen wir die Menschen (Landwirte), ihr eigenes Land wiederzubegrünen.

Machen die Projekte für den Klimawandel wirklich einen Unterschied?

Justdiggit arbeitet in mehreren Projektgebieten an der Wiederbegrünung von verödetem Land. Die Vegetation (Pflanzen und Samen) wieder wachsen zu lassen hat mehrere positive Folgen. Zunächst einmal fungiert die Vegetation als Klimaanlage für unseren Planeten. Indem sie große Mengen an Kohlenstoff bindet, verringert sich der Kohlenstoffgehalt in der Atmosphäre, was einen globalen Kühleffekt hat. Tatsächlich zeigen Forschungen, dass Wiederbegrünungsprojekte wie unsere zu bis zu 37% der Kohlenstoffaufnahme beitragen, die nötig ist, um die globale Erwärmung unter 2 Grad Celsius zu halten (weitere Informationen über naturbasierte Lösungen zum Klimawandel in diesem Link, auf Englisch). Außerdem kühlt die Vegetation den Boden ab. Infolgedessen verdunstet weniger Wasser aus dem Boden, so dass den Pflanzen mehr Wasser zur Verfügung steht.

temperature soil vierkant

Schau dir diesen enormen Temperaturunterschied auf diesem Ackerboden an! Der verödete Boden hat 40,8°C, während der grüne Teil 29,9°C hat.

Zusätzlich erhöht sich durch die Vegetation die Luftfeuchtigkeit. Die Vegetation verdunstet Wasser, was zu mehr Feuchtigkeit in der Luft führt und die Bildung von Wolken anregt. Dadurch erhöht sich auch die Chance auf Regen! Auf diese Weise können wir den natürlichen Wasserkreislauf wiederherstellen, und mehr Niederschläge sorgen für eine weitere Erholung der Vegetation und des Ökosystems.

Obwohl wir sehr motiviert sind, unsere Projekte zu vergrößern, ermutigen wir auch zu anderen Projekten der Wiederbegrünung. So können wir die weltweite Wirkung steigern und zusammen das Klima auf positive Weise verändern! Je mehr Bewusstsein wir für dieses Thema weltweit schaffen, umso größer ist die Wirkung, die wir damit erreichen.

Kann ich mein eigenes Wiederbegrünungsprojekt ins Leben rufen?

Möchtest du selbst mit der Wiederbegrünung beginnen? Cool! Gemeinsam können wir einen grüneren und kühleren Planeten schaffen, und wenn du dein eigenes Wiederbegrünungsprojekt ins Leben rufst, trägst du auf jeden Fall zu diesem Ziel bei!

Vor kurzem haben wir eine Plattform namens Greener.LAND entwickelt. Auf dieser Plattform findest du Informationen über verschiedene Wiederbegrünungsmethoden. Sie werden detailliert beschrieben, einschließlich einer Erklärung, wie man sie selbst umsetzen kann. Basierend auf dem Bodentyp wird dir empfohlen, welche Wiederbegrünungsmethode für deine Landschaft am besten geeignet ist. Hoffentlich erleichtert dir das den Start.

Dürre

Regen und Trockenheit existieren oft nebeneinander, wie kann das sein?

In den Trockengebieten in Afrika ist die Regenmenge oft genauso groß wie die Regenmenge in z.B. den Niederlanden. Was ist der Grund dafür, dass die Böden trotzdem sehr trocken sind? Wenn in Afrika Regen fällt, dann oft in kurzen und intensiven Schauern. Das Wasser hat nicht die Zeit, in den Boden zu sickern. Es wird weggespült und nimmt dabei die obere fruchtbare Schicht des Bodens mit, und das ist Erosion. Da das Wasser nicht in den Boden einsickert, nimmt die Feuchtigkeit im Boden ab, was zu Wüstenbildung und Verödung führt. Ein grünes und gesundes Ökosystem kann zu einem trockenen und dürren Gebiet werden, in dem nur wenige Pflanzen wachsen können und Menschen und Tiere ums Überleben kämpfen.

Kohlenstoff

Kohlenstoffbindung: wie funktioniert das bei Justdiggit?

Es ist gut zu wissen, dass Justdiggit offiziell nicht ‚direkt‘ Kohlenstoff kompensiert. Durch die Wiederbegrünung verödeter Landschaften unterstützen wir jedoch die Bindung von Kohlenstoff. Um Kohlenstoff offiziell zu kompensieren, ist eine bestimmte Zertifizierung zur Kohlenstoffbindung erforderlich. Der Aufbau einer solchen Zertifizierung dauert mehrere Jahre und ist relativ teuer (bis zu mehreren Millionen Dollar). Da wir in kurzer Zeit eine große Wirkung erzielen wollen, haben wir beschlossen, uns auf unsere Hauptaufgabe zu konzentrieren: die Wiederbegrünung von Millionen Hektar verödeten Landes in Afrika, was der Natur, der Artenvielfalt, den Menschen und dem Klima zugute kommt.

Wie trägt Justdiggit zur Bindung von Kohlenstoff bei?

Eine begrünte Fläche kann in einem Zeitraum von 20 bis 30 Jahren dafür sorgen, dass mehr Kohlenstoff gebunden als emittiert wird. Die Menge des gebundenen Kohlenstoffs in einem solchen begrünten Gebiet hängt davon ab, mit welcher Maßnahme und mit welcher Art Vegetation ein bestimmtes Gebiet wiederbegrünt wird. Die Landwirte in Tansania nutzen eine Methode namens Kisiki Hai, die es ihnen ermöglicht, gefällte Bäume wieder zum Leben zu erwecken. In Kenia gibt es bei den Gemeinden verschiedene Wiederbegrünungsmethoden, wie z.B. das Graben von “Bunds” (Sickerbecken). Indem du unsere Wiederbegrünungsprojekte in Afrika unterstützt, hilfst du nicht nur dabei verödete Landschaften wiederzubegrünen, sondern du sorgst auch dafür, dass die Menge an Kohlenstoff verringert wird. Möchtest du mehr über unsere Projekte erfahren? Schau dir unsere Seiten zu unserer Arbeit an.

Wie funktioniert Kohlenstoffbindung in den wiederbegrünten Gebieten?

Die Vegetation kann Kohlenstoff aus der Atmosphäre durch einen Prozess namens Photosynthese binden. Der Kohlenstoff wird in Zucker umgewandelt, der Pflanzen und Bäumen Energie für ihr Wachstum liefert. Der Prozess der Photosynthese findet in sogenannten Chloroplasten statt. Diese Chloroplasten geben den Pflanzen ihre grüne Farbe. Je mehr dieser Chloroplasten in einem Ökosystem vorhanden sind, desto besser wird der Vorgang der Photosynthese ablaufen, was die Bindung von Kohlenstoff aus der Luft erhöht (Quelle: Groenere planten, meer CO2opslag). Wie du dir sicher vorstellen kannst: je grüner das Gebiet ist, desto mehr Kohlenstoff wird gebunden.

Warum ist Kohlenstoffbindung wichtig?

Die Anreicherung von Kohlenstoff in der Atmosphäre ist die Hauptursache für die derzeitige globale Erwärmung. Dies ist auf den sogenannten Treibhauseffekt zurückzuführen. Treibhausgase, wie z. B. Kohlenstoff, verhindern, dass die Wärme der Erde entweicht, was zu einer Erwärmung der Erde führt. Die globale Erwärmung hat mehrere (schwerwiegende) Folgen. Besonders in gefährdeten Gebieten, wie z.B. in Afrika südlich der Sahara, sind die Folgen des Klimawandels täglich zu spüren. Extreme Hitze verursacht Dürre, was zu Missernten führt. Wenn es regnet, ist es oft sehr starker Regen, sodass dem Wasser keine Zeit bleibt, in den Boden zu sickern. Es strömt in tiefer gelegene Gebiete und wäscht die fruchtbare oberste Schicht des Bodens weg, ein Vorgang, der Erosion genannt wird. Dies führt zu einer Verödung des Bodens, was den Anbau von Feldfrüchten erschwert, einen Rückgang der Vegetation verursacht und das Land trocken hält. Letztendlich kann dies zu Armut und Hungersnot in diesen Gebieten führen.

Medien

Ich sehe Justdiggit oft auf Plakatwänden, digitalen Bildschirmen, im Fernsehen und im Kino. Wie funktioniert das?

Justdiggit arbeitet mit verschiedenen „renommierten“ Medienpartnern zusammen. Sie helfen uns bei der Gestaltung, Produktion und (Online-)Distribution unserer Kampagnen. Zusätzlich unterstützen sie uns mit kostenlosem Medienraum. Das kann ein Werbespot im Kino oder im Fernsehen sein, aber auch unsere Kampagne, die auf digitalen Bildschirmen von Plakatwänden an Gebäuden zu sehen war. Mit Hilfe dieser Medienflächen waren wir bereits in vielen europäischen Ländern sichtbar! Aber noch wichtiger ist, unsere Wirkung am Ort des Geschehens zu zeigen: in Afrika! In Tansania sind viele Plakatwände auf den Straßen zu sehen, Radiospots werden im tansanischen Radio ausgestrahlt und wir werden im örtlichen Fernsehen gezeigt. Auch dies wird komplett von unseren (internationalen) Medienpartnern gesponsert. Möchtest du mehr über unsere Kampagnen erfahren? Schau dir unsere Kampagnenseite an!

Unterstützung

Ich möchte Justdiggit unterstützen. Wie kann ich helfen?

Super, dass du uns unterstützen möchtest!

Wenn du dich mehr für unsere Wiederbegrünungsbewegung einsetzen möchtest, kannst du anfangen uns dabei zu unterstützen, unsere Geschichte auf verschiedene Weise zu verbreiten. Du könntest zum Beispiel unsere Geschichte in den (sozialen) Medien und in deinem Netzwerk teilen. Oder du könntest eine Veranstaltung organisieren/daran teilnehmen, du könntest unsere Wiederbegrünungsplattform in deinem Netzwerk posten oder etwas anderes tun, um auf Justdiggit aufmerksam zu machen. Vielleicht hast du Ideen für weitere Wege oder Initiativen, bei denen wir zusammenarbeiten könnten?

Du kannst uns helfen unsere Botschaft zu verbreiten, oder du kannst auch spenden! Es gibt zwei Möglichkeiten zu spenden:

  1. Unsere Wiederbegrünungsplattform
    Auf dieser Plattform kannst du gezielt für die Wiederbegrünungsmethode namens “Bunds” (Sickerbecken) spenden. Nachdem du ein Konto auf der Plattform erstellt hast, kannst du ein Bund für 5 Euro kaufen. Dann fangen die örtlichen Landwirte in Kenia an zu graben. Der Landwirt macht ein Foto von deinem Bund und schickt es dir. Du hast also einen direkten Einfluss auf unsere Projekte. Die Preisstruktur der Bunds findest du auch auf unserer Website. 
  2. Unsere Spendenseite
    Du kannst auch über die Spendenseite auf unserer Webseite spenden. Diese Spende wird auf alle unsere Projekte aufgeteilt. So kann deine Spende verwendet werden, damit Bäume in Tansania wieder zum Leben erweckt werden, und/oder damit das Grassamenprojekt der Frauen in Kenia gefördert wird. Wir können nicht im einzelnen angeben, wofür jeder Cent deiner Spende verwendet wird, aber wir können dir garantieren, dass mit deiner Spende hunderte von Quadratmetern wiederbegrünt und tausende Liter Wasser gesammelt werden. Die Auswirkungen, die unsere Maßnahmen auf die Wasser- und Ernährungssicherheit, die Lebensgrundlage, die Artenvielfalt und natürlich auf das Klima haben, sind enorm!

Was ist der Unterschied zwischen dem Kauf von Bunds auf der Wiederbegrünungsplattform und einer "normalen" Spende?

Es gibt zwei Möglichkeiten, unsere Wiederbegrünungsprojekte zu unterstützen.

Erstens kannst du über unsere Wiederbegrünungsplattform in deine eigenen Bunds investieren. Auf dieser Plattform kannst du ein Bund für nur 5 Euro erwerben. Die Preisstruktur findest du unter diesem Link. Nachdem du ein Konto auf der Wiederbegrünungsplattform angelegt und die gewünschte Anzahl an Bunds gekauft hast, fangen die Landwirte vor Ort in Kenia an zu graben. Sobald dein(e) Bund(s) gegraben wurde(n), schickt der Landwirt ein Foto des/der Bunds und der Landwirt erhält das Geld. 

Zweitens ist es möglich, auch „regelmäßig“ zu spenden. Diese Spende kann über die Spendenseite auf unserer Webseite getätigt werden und wird auf alle unsere Projekte aufgeteilt. Dies kann entweder in Kenia oder Tansania sein. Eine Übersicht über die detaillierte Verteilung findest du in unserem aktuellen Jahresbericht. Wir veröffentlichen unseren Jahresbericht nach dem RJ 650-Standard, der vollständige Transparenz über die Verwendung unserer Mittel zeigt.

Wie investiere ich in einen Bund?

Neben “normalen” Spenden ist es auch möglich zu investieren! Für nur €5,00 kannst du in ein Bund (Sickerbecken) investieren, das die Wiederbegrünung Afrikas und afrikanische Landwirte unterstützt. Wie funktioniert das?

  1. Erstelle auf unserer Wiederbegrünungsplattform ein Konto.
  2. Such dir die Anzahl der Bunds aus, die du gegraben haben möchtest.
  3. Der Landwirt fängt an das Bund zu graben.
  4. Sobald es gegraben ist, erhältst du von deinem einzigartigen Bund ein Bild, und der/die Landwirt/in erhält direkt die Bezahlung.
  5. Wir halten dich über die Wiederbegrünung in unseren Projektgebieten auf dem Laufenden.

Willst du noch einfachere und interaktivere Wiederbegrünung? Kauf deine Bunds über den Facebook Messenger.

Neugierig, wie die Preise unserer Bunds strukturiert sind? Klick hier

Kann ich monatlich spenden?

Unsere Wiederbegrünungsplattform  ist noch sehr neu. Derzeit arbeiten wir daran, sie zu optimieren. Eine unserer Prioritäten ist es, die monatlichen Spenden zum Laufen zu bringen – denn momentan das ist leider noch nicht möglich!

Es ist jedoch möglich, automatisch eine monatliche Spende an unsere Projekte zu tätigen. Der Unterschied, wenn du über unsere normale Spendenseite auf unserer Webseite spendest, ist, dass du alle unsere Wiederbegrünungsprojekte unterstützt. Diese Spende wird auf alle unsere Projekte aufgeteilt. So kann deine Spende verwendet werden, damit Bäume in Tansania wieder zum Leben erweckt werden, und/oder damit das Grassamenprojekt der Frauen in Kenia gefördert wird. Wir können nicht im einzelnen angeben, wofür jeder Cent deiner Spende verwendet wird, aber wir können dir garantieren, dass mit deiner Spende hunderte von Quadratmetern wiederbegrünt und tausende Liter Wasser gesammelt werden. Die Auswirkungen, die unsere Maßnahmen auf die Wasser- und Ernährungssicherheit, die Lebensgrundlage, die Artenvielfalt und natürlich auf das Klima haben, sind enorm!

Langer Rede kurzer Sinn: du kannst Bunds derzeit nur einmalig und unverbindlich über unsere Spendenplattform kaufen. Wenn du monatlich spenden möchtest, ist dies vorerst nur über unsere Spendenseite auf der Webseite möglich.

Wie bleibe ich auf dem Laufenden über die Bunds, für die ich gespendet habe?

Es ist möglich, auf dem Laufenden zu bleiben und Updates über die von dir gekauften Bunds (Sickerbecken) zu erhalten. Wenn du über unsere neue Wiederbegrünungsplattform ein Konto erstellst und dort Bunds kaufst, kannst du sehen, welcher Landwirt dein Bund gegraben hat, und wann er ihn gegraben hat. Außerdem sind dein Einfluss und die begrünten Quadratmeter sofort sichtbar! Du bekommst sogar ein Bild von deinem(n) Bund(s) zu sehen. Außerdem wirst du automatisch per E-Mail über die Entwicklung in unseren Projektgebieten informiert.

Wenn du über unsere normale Spendenseite gespendet hast, ist dein Beitrag an alle unsere Wiederbegrünungsprojekte in Afrika geflossen (nicht speziell an Bunds). Diese Spende wird auf alle unsere Projekte aufgeteilt. So kann deine Spende verwendet werden, damit Bäume in Tansania wieder zum Leben erweckt werden, und/oder damit das Grassamenprojekt der Frauen in Kenia gefördert wird. Wir können nicht im einzelnen angeben, wofür jeder Cent deiner Spende verwendet wird, aber wir können dir garantieren, dass mit deiner Spende hunderte von Quadratmetern wiederbegrünt und tausende Liter Wasser gesammelt werden. Die Auswirkungen, die unsere Maßnahmen auf die Wasser- und Ernährungssicherheit, die Lebensgrundlage, die Artenvielfalt und natürlich auf das Klima haben, sind enorm! Wenn du über alle unsere Projekte auf dem Laufenden bleiben möchtest, kannst du dich für unseren Newsletter anmelden.

Wieso ist auf der Webseite eine andere Kontonummer als auf der Wiederbegrünungsplattform?

Wir können bestens nachvollziehen, dass das verwirrend ist. Spenden über die Spendenseite auf unserer Webseite werden von einem Online-Zahlungssystem namens Mollie gehostet. Daher hat Mollie eine andere Kontonummer als wir. Alle Spenden, die über Mollie (also unsere Spendenseite) gehen, werden auf unser Konto eingezahlt.

Wie viele Quadratmeter kann ich mithilfe meiner Spende wiederbegrünen?

Das hängt von dem Projekt und den Wiederbegrünungsmaßnahmen ab. Da jede Methode ihre eigene spezifische Herangehensweise und Nachsorge erfordert, ist es schwer zu verallgemeinern, wie viele Quadratmeter mit Hilfe deiner Spende wiederbegrünt werden. Das Graben von Bunds erfordert viel Energie und Zeit, aber wenn sie gegraben sind, kommt die Wiederbegrünung von selbst. Die Grassamenbänke erfordern mehr Pflege, da das Gras jedes Jahr gesät und geerntet werden muss. Im Falle der Farmer Managed Natural Regeneration (FMNR, von Landwirten selbst verwaltete natürliche Regeneration) liegen die Kosten nicht in der Entwicklung oder Wartung der Maßnahme, denn die Landwirte setzen die Methode selbst um. Die Kosten liegen in der Schulung der Landwirte und darin, das Wissen über die Methode unter den Landwirten zu verbreiten.

Wie kann ich meine Spende bearbeiten oder stornieren?

Zuerst einmal möchten wir uns bei dir für deine Unterstützung in letzter Zeit bedanken!

Möchtest du weiterhin die Erde wiederbegrünen und abkühlen, aber über eine andere Kontonummer? Dann bitten wir dich, Justdiggit über finance@justdiggit.org oder unter der Telefonnummer +31 (0) 20 737 23 66 zu kontaktieren. Da wir deinen Bankeinzug aus Sicherheitsgründen nicht ändern können, werden wir den aktuellen Bankeinzug stoppen und dich bitten, eine neue regelmäßige Spende zu tätigen. Dies ist über die Spendenseite möglich, oder indem du ein Lastschriftverfahren über deine Bank auf das Konto NL59 RABO 0160 3724 88 im Namen von Justdiggit einrichtest.

Um deine monatliche Spende zu kündigen, kontaktiere uns bitte ebenfalls über die oben genannten Details. Die Informationen, die wir zur Überprüfung von dir benötigen, sind der Name, unter dem uns die Spende bekannt ist, und die letzten 3 Ziffern deiner Kontonummer. Wir werden dann deine Lastschrift aus dem Zahlungssystem löschen und dir eine Bestätigung schicken.

Kann ich Bunds verschenken?

Unsere Wiederbegrünungsplattform ist noch sehr neu. Derzeit arbeiten wir daran, sie zu optimieren. Eine unserer Prioritäten ist es, die Option einzubauen, Bunds (Sickerbecken) an Freunde, Familie oder Kollegen zu verschenken. Leider ist dies momentan noch nicht möglich, aber: du kannst über deinen Account auch einfach Bunds für jemanden kaufen! Die Bilder der Bunds können per Mail geteilt werden. Sobald die Bunds gegraben sind, kannst du sie mit demjenigen teilen, dem du die Bunds schenken möchtest. 

Wieviel meiner Spende fließt wirklich in die Wiederbegrünung?

Das ist eine berechtigte Frage!

Wir haben zwei Wege, auf die du spenden kannst:

Unsere Wiederbegrünungsplattform
Auf dieser Plattform kannst du gezielt für die Wiederbegrünungsmethode namens “Bunds” (Sickerbecken) spenden. Du kannst ein Bund für 5 Euro kaufen. Nachdem du auf der Plattform ein Konto erstellt hast, suchst du aus, wie viele Bunds du gegraben haben möchtest. Dann fangen die örtlichen Landwirte in Kenia an zu graben. Sobald es gegraben ist, erhältst du von deinem einzigartigen Bund ein Bild, und der/die Landwirt/in erhält direkt die Bezahlung. Hier gehen 90% deiner Spende an das Projekt. Die restlichen 10 % fallen als internationale Transaktionskosten an, die wir leider nicht ignorieren können. Die detaillierte Preisstruktur der Bunds findest du in diesem Link.

Unsere Spendenseite
Du kannst auch regelmäßig spenden.

Diese Spende geht über die Spendenseite auf unserer Webseite und wird auf alle unsere Projekte aufgeteilt. So kann deine Spende verwendet werden, damit Bäume in Tansania wieder zum Leben erweckt werden, und/oder damit das Grassamenprojekt der Frauen in Kenia gefördert wird. Wir können nicht im einzelnen angeben, wofür jeder Cent deiner Spende verwendet wird, aber wir können dir garantieren, dass mit deiner Spende hunderte von Quadratmetern wiederbegrünt und tausende Liter Wasser gesammelt werden. Die Auswirkungen, die unsere Maßnahmen auf die Wasser- und Ernährungssicherheit, die Lebensgrundlage, die Artenvielfalt und natürlich auf das Klima haben, sind enorm! Eine Übersicht über die detaillierte Verteilung findest du in unserem aktuellen Jahresbericht. Wir veröffentlichen unseren Jahresbericht nach dem RJ 650-Standard, der vollständige Transparenz über die Verwendung unserer Mittel zeigt.

Wie werden meine regelmäßigen Spenden ausgegeben?

Möchtest du mit einer Spende zu einem grüneren und kühleren Planeten beitragen? Das geht! Mit deiner (einmaligen, monatlichen oder jährlichen) Spende unterstützt du unsere Wiederbegrünungsprojekte in Kenia und Tansania. Regelmäßige Spenden werden auf alle unsere Projekte aufgeteilt, so dass sie dort eingesetzt werden, wo sie gerade am meisten gebraucht werden. In unseren Jahresberichten kannst du nachlesen, wie die Spenden in den letzten Jahren verwendet wurden.

Kann ich meine CO2-Emissionen von Reisen über Justdiggit ausgleichen?

Super, dass du deine CO2-Emissionen ausgleichen möchtest!

Es ist ziemlich schwierig, einen bestimmten Preis für die Aufnahme einer Tonne CO2 zu berechnen und das direkt miteinander zu verbinden. In unseren Projektgebieten setzen wir verschiedene Arten von Methoden zur Wiederbegrünung ein, die letztlich zu unterschiedlichen Mengen an CO2-Aufnahme führen. Daher können wir keinen einheitlichen Preis für den Ausgleich deiner CO2-Emissionen nennen.

Kann ich Justdiggit-Flyer oder Poster bekommen?

Super, dass du unsere Botschaft verbreiten willst! 

Deine Unterstützung hilft uns, noch mehr Menschen zu erreichen und sie darauf aufmerksam zu machen, dass wir gemeinsam die Erde wieder grüner und kühler machen können. Leider haben wir keine Flyer oder andere gedruckte Medien, die wir mit dir teilen könnten – denn: rettet die Bäume! Wir versuchen, alles digital zu machen, um Papiermüll zu vermeiden. Wir schicken dir aber gerne Videos/Fotos oder andere Informationen, die du digital weitergeben und teilen kannst! Schick uns deine Anfrage an info@justdiggit.org. Vielen Dank im Voraus, dass du unsere Projekte mit Menschen in deinem Netzwerk teilst.

Für Justdiggit arbeiten

Kann ich ein Botschafter für Justdiggit werden?

Wir freuen uns sehr, dass du unsere Geschichte erzählen und unsere Mission bekannt machen möchtest! Es ist – leider – nicht möglich, ein offizieller Botschafter für Justdiggit zu werden. Aber werde doch Teil unserer Bewegung zur Wiederbegrünung! Indem du die Botschaft über Wiederbegrünung und über Justdiggit verbreitest, trägst du zu einem grüneren und kühleren Planeten bei. Du kannst unsere Social Media-Beiträge jederzeit neu posten. Solltest du Videos oder Fotos benötigen, stellen wir dir gerne einige unserer Inhalte zur Verfügung! Schick uns deine Anfrage an info@justdiggit.org.

Kann ich für Justdiggit arbeiten?

Wenn du auf der Suche nach einer bezahlten Stelle in unserem Team bist, empfehlen wir dir, ein Auge auf unser LinkedIn und unsere Stellenanzeigen auf der Webseite zu werfen. Dort listen wir alle neuen freien Stellen zuerst auf.

Keine passende Stelle auf unserer Webseite gefunden? Dann ist es auch möglich, unserem Team in Amsterdam (auch remote) ehrenamtlich zu helfen! Du kannst Leuten in deinem Umfeld von Justdiggit und von unserer Wiederbegrünungsplattform erzählen, auf der man in seine eigenen Bunds (Sickerbecken) investieren kann; du kannst dein Netzwerk einbeziehen oder etwas anderes tun, um Justdiggit bekannt zu machen. Deine Unterstützung hilft uns, noch mehr Menschen zu erreichen und sie darauf aufmerksam zu machen, dass wir gemeinsam die Erde wieder grüner und kühler machen können. Also vielen Dank im Voraus, dass du unsere Projekte mit Menschen in Ihrem Netzwerk teilst. Vielleicht hast du Ideen für andere Wege oder Initiativen, an denen wir gemeinsam arbeiten können?

Gibt es bei Justdiggit Praktika?

Natürlich bieten wir auch Praktika in unserem Büro in Amsterdam. Meistens haben wir Praktika in den Bereichen Marketing & Kommunikation und Design. Wenn du der/die Erste sein willst, der sich auf eine unserer zukünftigen Stellenausschreibungen bewirbt, behalte unbedingt unser LinkedIn und unsere Stellenanzeigen im Auge. Neue Praktikumsplätze werden immer auf diesen Plattformen veröffentlicht! 

Außerdem bieten wir zwar keine Praktika in den Projektgebieten, aber unser Partner MetaMeta schon! MetaMeta ist für die Kontrolle und Auswertung unserer Projekte zuständig. Wenn du ein Praktikum vor Ort machen möchtest, schicke am besten eine E-Mail an Francesco von MetaMeta. Francesco kann dich über offene Praktikumsplätze informieren.

Besteht die Möglichkeit innerhalb der Projekte ehrenamtlich zu arbeiten?

Super, dass du bei unseren Wiederbegrünungsprojekten mitarbeiten möchtest.

Leider bieten wir keine Freiwilligenjobs vor Ort an, da unsere Projekte von den Gemeinden vor Ort durchgeführt werden, um das Engagement zu festigen und ihnen die Verantwortung für die Projekte zu übertragen. Wir bezahlen sie für die Arbeit, die sie leisten, was zu sozioökonomischen Vorteilen führt.

Es ist es aber möglich, unserem Team in Amsterdam (auch remote) ehrenamtlich zu helfen! Zum Beispiel mit deinem Fachwissen. Wir denken da an Social Media und Medien allgemein, Kommunikation, IT usw. Oder du könntest eine Veranstaltung organisieren, du kannst Leuten in deinem Umfeld von Justdiggit und von unserer Wiederbegrünungsplattform erzählen, auf der man in seine eigenen Bunds (Sickerbecken) investieren kann; du kannst dein Netzwerk einbeziehen oder etwas anderes tun, um Justdiggit bekannt zu machen. 

Deine Unterstützung hilft uns, noch mehr Menschen zu erreichen und sie darauf aufmerksam zu machen, dass wir gemeinsam die Erde wieder grüner und kühler machen können. Also vielen Dank im Voraus, dass du unsere Projekte mit Menschen in Ihrem Netzwerk teilst.

Zusammenarbeit mit Unternehmen

Wie werde ich ein Partner von Justdiggit?

Als Unternehmen mit uns zusammenarbeiten

Wir sind immer offen für neue Kooperationen. Neugierig, wie dein Unternehmen einen Beitrag leisten kann? Schau dir unsere Business-Seite an oder schicke unserem Business Development Team über partnerships@justdiggit.org eine Email für weitere Informationen.

Als Unternehmen spenden

Mit deinem Unternehmen kannst du unsere Wiederbegrünungsprojekte auf verschiedene Arten unterstützen:

  • Spende pro verkauftem Produkt oder Service einen bestimmten Betrag oder Prozentsatz,
  • Spende einen bestimmten Prozentsatz eures Jahresumsatzes,
  • Spende jährlich einen festen Betrag,
  • Besprich mit uns, wie du auf weitere Arten mit Wirkung spenden kannst.

Zu Beginn der Zusammenarbeit bitten wir um eine Bereitstellungsgebühr. Diese wird am Ende des ersten Jahres von der Gesamtsumme der Spende abgezogen. Das ermöglicht dir als Partner, unsere Zusammenarbeit von Anfang an nach außen zu kommunizieren. Justdiggit gibt es die Sicherheit, dass du dich als Partner für die Zusammenarbeit engagierst.

Nachdem du die Spendenvereinbarung mit einigen grundlegenden Vereinbarungen unterzeichnet hast, kannst du als unser Partner die Partnerschaft nach außen kommunizieren. Von nun an kannst du das ‚We Support Justdiggit‘-Logo auf der Website platzieren, Justdiggit-Kommunikationsmaterial wie Fotos und Videos verwenden und Informationen über die Zusammenarbeit bereitstellen. Die Kommunikation über Justdiggit wird immer im Voraus von Justdiggit geprüft.

Bildung

Was beinhaltet das Bildungsprogramm von Justdiggit?

Im Rahmen des Bildungsprogramms lernen Schüler zwischen 10 und 12 Jahren mehr über verschiedene Themen rund um den Klimawandel. Sie sind die erste Generation, die mit den Folgen des Klimawandels konfrontiert wird und auch die letzte Generation, die ihn aufhalten kann. Im Justdiggit-College erfahren sie mehr über Kohlenstoff und den Treibhauseffekt, den Boden, das Wasser, die Artenvielfalt und über die Lösung von Justdiggit im Kampf gegen den Klimawandel: Wiederbegrünung! Das Ziel ist es, diese Generation zu inspirieren und zu motivieren, darüber nachzudenken, wie man den Planeten für alle lebenswert halten kann und wie sie Teil einer Regreen Revolution werden können. Möchtest du mitmachen? Lade dir den Lehrplan auf unserer Webseite herunter.

Ich möchte in meiner Klasse ein Referat über Justdiggit halten. Wie mache ich das am besten?

Super, dass du uns als Thema für dein Referat ausgesucht hast! Das bedeutet, dass du dir der Tatsache bereits sehr bewusst bist, dass wir uns um die Erde kümmern müssen. Wir sind sicher, dass du auch einige deiner Mitschüler zu diesem Anliegen inspirieren kannst. Informationen über Justdiggit findest du am besten auf unserer Webseite. Wir haben auch eine schöne Animation (auf Holländisch), in der wir erklären, warum wir die Erde wiederbegrünen müssen. Außerdem haben wir ein Bildungsprogramm, das weiter erklärt, was wir warum machen. Du lernst etwas über Kohlenstoff, die Erde, die Artenvielfalt und die Lösung von Justdiggit: Wiederbegrünung. Diese Informationen kannst du bei der Ausarbeitung deines Referats verwenden. Tipp: Während deines Referats kannst du zusammen mit dem Rest deiner Klasse eine der Aufgaben machen, die du hier findest.

Unsere Partner für Wiederbegrünung

Was ist AFR100?

AFR100 ist die Abkürzung für die African Forest Landscape Restoration 100 Initiative, eine Initiative von 27 afrikanischen Ländern, um 113 Millionen Hektar verödetes Land in Afrika vor dem Jahr 2030 wiederzubegrünen. Das ist eine Fläche so groß wie Schweden, Finnland und Norwegen zusammen! Ziel ist es, die Wiederherstellung von Land zu beschleunigen, die Ernährungssicherheit zu erhöhen, den Klimawandel aufzuhalten und die Armut zu verringern. Neben der Zusammenarbeit zwischen den Regierungen der verschiedenen afrikanischen Länder hat die AFR100 auch verschiedene finanzielle und technische Partner, darunter Justdiggit.

manchari still 53Tanzania_hans__people_fanya_juu_chini_november_2019
Picture by ©KIRSTENVANSANTEN