Wir restaurieren
Gras- und
Waldflächen

Wir begrünen stark überweidete und erodierte Maasai-Weidelandschaften in der Olgulului-Ololarashi Group Ranch wieder. Darüber hinaus restaurieren wir Hunderte Hektar Waldfläche im Amboseli-Nationalpark. Das tun wir mithilfe einer Kombination aus traditionellen und neuen Beweidungsmanagement- und Regenwassernutzungstechniken.

Die Olgulului-Ololarashi Group Ranch
Die an den Amboseli-Nationalpark angrenzende Olgulului-Ololarashi Group Ranch ist die Heimat von Maasai-Hirten. Für die Maasai sind Nutztiere ungemein wertvoll, da sie ihre zentrale Lebensgrundlage sind. Aufgrund von extremen Dürreperioden, Überweidung und der Tatsache, dass den Maasai weniger Gemeindeland zur Verfügung steht, ist es für sie nicht mehr so einfach, Nutztiere zu halten. Die Weidelandschaften sind stark degradiert, was zu einem Rückgang der Nutztierproduktivität und zu einem Wettbewerb zwischen Menschen und Wildtieren, insbesondere Elefanten, führt.

Amboseli
Amboseli ist einer der bekanntesten Wildparks der Welt. Er beheimatet eine der größten Elefantenpopulationen Kenias. Fortdauernde Dürren haben die Landschaft im Park und in den umliegenden Gebieten degradiert, was zu einer rückläufigen Futter- und Wasserverfügbarkeit für die im Park lebenden Tiere führt.

Wiederbegrünung degradierter Landschaften
Gemeinsam mit der Maasai-Gemeinschaft und den lokalen Partnern African Conservation Centre (ACC) und Amboseli Ecosystem Trust (AET) haben wir angefangen, die degradierten Gebiete im Amboseli-Nationalpark und in der OOGR zu restaurieren und wiederzubegrünen. Hierzu nutzen wir eine Kombination aus traditionellen und neuen Wiederbegrünungstechniken, die auf das Beweidungsmanagement und die Regenwassernutzung ausgerichtet sind. 

Unser bisheriger Einfluss in
OOGR & Amboseli

01

80.000 +

Menschen profitieren davon

read more
02

17.000 + ha

werden restauriert

read more
03

3

Grassamenbanken

read more
04

128

Frauen, die an den Grassamenbanken beteiligt sind

read more

Mehr als 80 Tausend Menschen, die von unseren Programmen profitieren

In der OOGR leben mehr als 80.000 Menschen, von denen ein großer Teil Vieh besitzt, das von den Weidegründen in der Gegend abhängig ist. Sie profitieren direkt von unseren Restaurierungspraktiken innerhalb der Gruppenranch.

Kisiki Hai 2 - Tanzanian version.mp4.00_17_31_02.Still001

Wir restaurieren über 17 Tausend Hektar Land

Mit Hilfe alter und neuer Techniken, die sich auf Weidemanagement und Regenwassernutzung konzentrieren, haben wir 17 Tausend Hektar degradiertes Land in OOGR und Amboseli wiederhergestellt.

Die Wiederherstellung der Vegetation hat viele positive Auswirkungen auf das Klima, auf die Umwelt und die Artenvielfalt, auf die Menschen und ihre Lebensgrundlagen.

Kenia_Kuku_Before-After (2)

Insgesamt 3 Grassamenbanken in unseren Programmen

In unseren Grassamenbanken bauen Maasai-Frauen Gras (Heu) und Samen an, ernten sie und verkaufen sie. Sie erzielen ein Einkommen, indem sie diese auf lokalen Märkten oder an Organisationen verkaufen. Die Grassamenbanken bilden eine grüne Oase in der kargen Umgebung, und das Heu, das die Frauen ernten, ist in trockenen Jahreszeiten Futter für ihr Vieh.

Insgesamt haben wir 3 Grassamenbanken in OOGR.

5_Kuku_ Kenya_Work_What we do_Justdiggit_kenya_Kuku_grass_seed_bank_women_Kilimanjaro

Insgesamt sind 128 Frauen an den Grassamenbanken beteiligt

Der Verkauf der Gräser und der von den Grassamenbanken geernteten Grassamen schafft eine Einkommensquelle für die Frauen, die die Grassamenbanken verwalten. Dieses Einkommen dient als alternativer Lebensunterhalt und macht die Frauen unabhängiger.

Insgesamt sind 128 Frauen an den Grassamenbanken beteiligt.

9(option 2)_landscape restoration_what we do_Justdiggit_womengroup_grass seed bank_OOGR_Kenya

Unser Ansatz

Olopololi-Parzellen
Grassaatbanken
Bunds
Beweidungskomitees
Geschützte Waldgebiete

Olopololi-Parzellen

Eine Olopololi-Parzelle ist eine traditionelle Maasai-Beweidungsmanagementtechnik, die in Vergessenheit geraten war.

Die Parzellen sind als Gemeindeland markiert, in denen eine Beweidung nur in bestimmten Perioden, z. B. zum Ende der Trockenzeit, wenn weniger Weideflächen zur Verfügung stehen, oder nur mit bestimmten Tieren, wie z. B. Kälbern, gestattet ist. 

Gemeinsam mit unseren lokalen Partnern haben wir dafür gesorgt, dass diese traditionelle Technik wieder zum Einsatz kommt. Wir verwenden Grenzsteine, um die lokalen Gemeinschaften darüber zu informieren, in welchen Gebieten Beweidungsregeln gelten. Beweidungskomitees aus Mitgliedern der Gemeinschaften werden mit der Überwachung des nachhaltigen Managements der Weidelandschaften beauftragt. Sie überwachen die Parzellen, um dafür zu sorgen, dass das Gras genügend Zeit bekommt, um nachzuwachsen.

3_more regreening techniques_landscape restoration_what we do_Justdiggit_marked olopololi_white pole_OOGR_Kenya

Grassaatbanken

Grassaatbanken sind kleine Teile des Gemeindelandes, die zur Produktion von Gräsern und Grassaat verwendet werden.

Die Grassaatbanken werden von Maasai-Frauengruppen verwaltet und gepflegt. Sobald die Gräser ausgewachsen sind, produzieren sie Grassamen, die von den Frauen auf lokalen Märkten oder an andere Wiederbegrünungsprojekte verkauft werden können. Das bedeutet: Ein höheres Einkommen für die Frauen und mehr Grünflächen in anderen Gebieten. Eine Win-win-Situation! Im Amboseli-Nationalpark und in der OOGR haben wir 3 Grassaatbanken aufgebaut, die von 3 Frauengruppen verwaltet werden.

 

5_Kuku_ Kenya_Work_What we do_Justdiggit_kenya_Kuku_grass_seed_bank_women_Kilimanjaro

Bunds

Bunds (Sickerbecken) sind halbrunde Gruben, die ausgehoben werden, um die verhärtete oberste Erdschicht aufzubrechen.

Die Bunds verlangsamen und fassen abfließendes Regenwasser, wodurch eine Erosion fruchtbaren Bodens verhindert wird. Der Wasserhaushalt im Boden wird wiederhergestellt, wodurch den im Boden vorhandenen Samen mehr Wasser zur Verfügung steht. Diese Samen erhalten dadurch die Chance, zu sprießen und das bedeutet letztlich: Wiederbegrünung!

3_techniques_landscape restoration_what we do_Justdiggit_bunds_drone_Pembamoto_Tanzania

Beweidungskomitees

Die Beweidungskomitees sind für die Wiederbegrünung degradierter Gebiete von essenzieller Bedeutung.

Die Komitees bestehen aus ungefähr 130 Mitgliedern, die das nachhaltige Management der Weideflächen überwachen. Sie sind dazu ausgebildet, die anderen Hirten in ihren Gemeinschaften über die Folgen von Überweidung und die Bedeutung von Wiederbegrünung zu informieren. Die Komitees bieten den Hirten eine Plattform, um im Rahmen der Landschaftsrestaurierung zusammenzuarbeiten. Hierdurch werden die Hirten sich der Restaurierungsaktivitäten bewusst, die sie anschließend u. a. durch das Akzeptieren der Beweidungsregeln auch unterstützen.

7_Amboseli _ OOGR_ Kenya_Work_What we do_Justdiggit_grazing_committee_meeting_OOGR_Kenya

Geschützte Waldgebiete

Geschützte Waldgebiete sind ein bewährtes Erfolgsrezept von Dr. David Western.

Durch den vorübergehenden Schutz entwaldeter Gebiete vor Elefanten können Trockengebiete wieder in Waldflächen umgewandelt werden. Das ist für das lokale Klima und die Biodiversität im Park von enormer Bedeutung, weil das Gebiet hierdurch abgekühlt wird und weil die neu entstandene Fläche Vögeln, Insekten und Tieren Schatten, Nahrung und Schutz bietet. Im Amboseli-Nationalpark haben wir verschiedene geschützte Waldgebiete eingerichtet und so wiederbegrünen wir diese degradierten Flächen.

2_Amboseli _ OOGR_ Kenya_Work_What we do_Justdiggit_kenya_Amboseli_national_park_sign_before_after

Unsere Mission

Wir verfolgen das Ziel, Afrika in den kommenden 10 Jahren wiederzubegrünen, gemeinsam mit 350 Millionen Bauern und dir.

Wollen wir den Planeten innerhalb eines Jahrzehnts abkühlen, dann müssen alle für diesen Wandel an einem Strang ziehen. Wir nutzen die Kraft der Medien, der Daten und der neuesten Technologien, um unsere Botschaft in die Welt zu tragen eine Hochskalierung zu erreichen. Wir möchten eine ganze Generation inspirieren, zusammenbringen und stärken und eine Regreen-Bewegung gründen.

Andere Arbeiten

alle Arbeiten